Sommerzeit - Leidenszeit für Tiere

haustier-haltung.blogspot.de

Im Sommer landen viele Haustiere im Tierheim oder werden ausgesetzt. Es gibt aber zahlreiche Möglichkeiten, damit alle einen schönen Urlaub haben können.
Der Urlaub ist schon lange geplant, das Hotel gebucht und die Koffer stehen bereit. Nicht mehr lange und die ganze Familie startet in die Erholung. So groß die Freude auf den Urlaub und die nötige Auszeit auch ist, sollte neben dem eigenen Hotel auch eine Unterbringungsmöglichkeit für das Haustier gesucht werden. Eine Katze kann bestimmt bei guten Freunden oder einem Familienmitglied für ein paar Tage versorgt werden. Bei einem Hund gestaltet sich die Suche nach einem Betreuungsplatz schon etwas schwerer. Nicht jeder darf in seiner Wohnung oder seinem Mietshaus einen Hund halten. Auch zeitlich benötigt ein Hund mehr Anspruch als eine Katze. Der Hund muss ausgeführt werden, damit er genügend Bewegung hat und sein tägliches Geschäft verrichten kann. Eine Katze kann ohne Probleme tagsüber alleine gelassen werden und braucht auch keinen Freilauf.

Aussetzen von Haustieren ist keine Lösung

Leider kommt es gerade in der Sommer- und Ferienzeit jedes Jahr sehr häufig vor, dass Haustiere einfach ausgesetzt und Hunde irgendwo angebunden werden. Der Urlaub kann unmöglich storniert werden; aber wohin mit Bello und Mieze? Deswegen ist es wichtig, auch für das eigene Tier rechtzeitig einen geeigneten Betreuungsplatz zu suchen. Gibt es im Familien- und Freundeskreis keinen Tiersitter, so stehen zahlreiche andere Angebote zur Auswahl. Egal ob sich Tierbesitzer für eine Tierpension oder einen privaten Tierbetreuungsdienst entscheiden, jede diese Alternativen ist besser als das Aussetzen von Tieren.

Früh genug nach einer Lösung fürs Tier suchen

Im Internet existieren zahlreiche Portale, die sich auf die Urlaubsbetreuung von Haustieren spezialisiert haben. Bestimmte Tools ermöglichen ein gezieltes Suchen nach Tiersittern in der näheren Umgebung. Neben diesen Portalen findet man im Internet Tiersitter und Tierpflegedienste. Eine Auflistung dieser Seiten findet man über Suchmaschinen. Auch bei Tierärzten und Tierheilpraktikern hängen oftmals Zettel aus, auf denen eine Tierbetreuung angeboten wird. Große Einkaufszentren haben in den meisten Fällen ein sogenanntes Schwarzes Brett. Dort können Tierhalter einen Zettel mit einer Suchanzeige zur Betreuung von Haustieren aushängen und sich so gezielt auf die Suche nach einem Hunde- oder Katzensitter machen.

Das große Elend der ausgesetzten Tiere

Jährlich sterben viele der ausgesetzten Tiere, da sie wahllos an Autobahnen oder abgelegenen Rastplätzen angebunden und einfach zurückgelassen werden. Tiere, die nicht rechtzeitig gefunden werden, verenden oftmals qualvoll. Der prallen Sonne ausgesetzt und ohne Wasser, haben diese Hunde meistens keine Chance. Sie sterben qualvoll, weil sie von ihren Besitzern einfach im Stich gelassen werden.

Hinschauen und ausgesetzten Tieren helfen

Das Aussetzen eines Tieres ist strafbar. Strafbar macht sich, wer laut Tierschutzgesetz §3, Ziff.3 ein Tier aussetzt, oder es einfach zurücklässt. Daher sollte man, besonders während der Urlaubszeit, verstärkt auf freilaufende Hunde oder angebundene Hunde an einsamen Plätzen und Raststätten achten. Regiert ein solches Tier jedoch aggressiv, ist es in jedem Fall ratsam, die Polizei zu benachrichtigen. Dies gilt vor allem dann, wenn sich kein Besitzer ausfindig machen lässt. Um ein eventuelles Aussetzen von Tieren zur Anzeige bringen zu können, ist es ratsam sich das Kennzeichen zu notieren, wenn man sieht, dass jemand einen Hund alleine lässt und sich dann ohne das Tier wieder in den Pkw setzt und wegfährt. Tiere können sich in solchen Situationen nicht selber helfen und sind auf die Hilfe von aufmerksamen Menschen angewiesen.

Das Hotel für Hunde und Katzen

Neben den bereits genannten Möglichkeiten kann das Haustier auch in einem sogenannten Pfötchenhotel untergebracht werden. Hier können auch andere Kleintiere wie Hamster und Vögel während der Abwesenheit von Herrchen und Frauchen betreut werden. Ein Pfötchenhotel springt immer dann ein, wenn der Tierhalter nicht in der Lage ist, sein Tier zu betreuen. Dies gilt für den Urlaub oder bei einer Erkrankung des Besitzers ebenso, wie bei einer Geschäftsreise oder Ähnlichem. Die Homepage des Hotels bietet umfassende Informationen und stellt zusätzlich schriftliches Informationsmaterial zur Verfügung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen