Katze ist zu dünn – das kann beim Aufpäppeln helfen

 
haustier-haltung.blogspot.de
Es kann verschiedene Ursachen haben, warum Ihre Katze zu dünn oder untergewichtig ist. Falsche Ernährung, eine Unterversorgung mit wichtigen Futterstoffen oder auch ein Wurmbefall können zu einem Untergewicht bei Haustieren führen.
- Eine Katze muss nicht immer krank sein, nur weil sie zu dünn ist.
- Untergewicht ist allerdings genauso schlimm wie Übergewicht bei Katzen. Ist Ihre Katze zu dünn, nimmt sie automatisch auch zu wenige Nährstoffe auf.
- Im Fachhandel und beim Tierarzt bekommen Sie Vitaminpasten mit den wichtigsten Inhaltsstoffen. Diese Pasten sind gleichzeitig ein Appetitanreger und können sowohl unter das Futter gemischt, als auch zur Belohnung gegeben werden.
Futterumstellung kann helfen
Falls Sie Ihrer Katze bisher nur mit Trockenfutter versorgt haben, sollten Sie ihr nun auch täglich Nassfutter anbieten. Hier ist die Zusammensetzung der Nährstoffe anders und zusätzlich nimmt das Tier über das nasse Katzenfutter aus Dosen auch automatischFlüssigkeit zu sich. Im Handel gibt es spezielle Futtersorten für unterernährte Katzen in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zusätzlich können Sie Ihrer Katze etwas Thunfisch (ohne Öl) und Putenfleisch füttern.
Mehrere kleine Portionen am Tag
Bieten Sie der Katze mehrmals täglich eine kleine PortionZudem an und geben Sie zwischendurch ruhig Leckerchen. Ist die Katze unterernährt und zu dünn, so wird sie mehrere, kleine Portionen auf den Tag verteilt besser fressen können, als eine große Portion. Zudem können so die im Futter enthaltenen Nährstoffe vom Körper besser aufgenommen und verwertet werden. Unter das Dosenfutter können Sie zusätzlich einen Teelöffel Haferflocken mischen. Zusätzlich können Sie zu dünne Katzen auch mit Babykost aufpäppeln. Es gibt verschiedene Produkte zu kaufen, die Sie verwenden können. Damit die Katze zunehmen kann, muss ihr das Futter schmecken. Zur Not müssen Sie mehrere verschiedene Sorten ausprobieren und dem Tier anbieten. Falls Ihre Katze gerne Milch mag, dann können Sie ihr zusätzlich etwas Welpenmilch für Katzen anbieten. Verwenden Sie aber nie normale Milch, denn diese führt bei den meisten Katzen zu Durchfall.

Aufbauspritzen vom Tierarzt für zu dünne Katzen
Falls die Katze nicht zunimmt oder noch mehr an Gewicht verliert, kann der Tierarzt sogenannte Aufbauspritzen verabreichen oder muss das Tier notfalls künstlich ernähren. Daher ist es ratsam, zu dünne Katzen einem Gesundheitscheck zu unterziehen. Das gilt vor allem dann, wenn das Tier nicht nur sehr dünn ist, sondern einfach nicht an Gewicht zunimmt und auch sonst i
n keinem normalen Zustand ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen