Katze – Blasenentzündung – Symptome und Behandlung

haustier-haltung.blogspot.de
Eine Blasenentzündung kann verschiedene Ursachen haben. In den meisten Fällen wird sie durch Bakterien hervorgerufen, kann aber auch unbekannte Ursachen haben. Auf jeden Fall muss die Zystitis, wie eine Blasenentzündung auch genannt wird, behandelt werden, um betroffenen Katzen weitere Schmerzen und Folgeerkrankungen zu ersparen.  

Symptome

Die Katze sucht häufiger als sonst das Katzenklo auf und wird sehr wahrscheinlich vergeblich versuchen zu urinieren. Gelingt der Katze der Urinabsatz, dann sind es meist nur einige Tropfen. Viele Katzen jammern oder miauen dabei, weil sie Schmerzen haben.
Oft ist dem Urin etwas Blut beigemischt, das durch die Harnblasenentzündung hervorgerufen wird. Einige Katzen werden während einer Blasenentzündung unsauber und können in die Wohnung pinkeln, da sich der Harndrang während einer Blasenentzündung sehr kurzfristig bemerkbar macht.

Die Behandlung einer Blasenentzündung

Der Tierarzt wird den Harn Ihrer Katze auf Bakterien und Pilze untersuchen. Dabei kann er feststellen, ob das Tier unter Harngrieß oder Harnsteinen leidet. In der Regel wird Ihre Katze ein Antibiotikum gespritzt bekommen, um die Entzündung zu stoppen und einzudämmen. Je nach Stärke der Blasenentzündung muss die Katze nochmals zu einer Untersuchung oder Sie bekommen Medikamente vom Tierarzt, die Sie Ihrer Katze zu Hause geben müssen. Größere Harnsteine, die sich nicht mehr auflösen oder zerstoßen lassen, müssen operativ entfernt werden. Falls Ihre Katze Fieber und starke Schmerzen hat, bekommt sie zusätzlich ein Schmerzmittel und etwas gegen das Fieber.

So helfen Sie der Katze

Bereiten Sie der Katze einen weichen und warmen Schlafplatz in der Nähe der Heizung und bieten Sie ihr die Möglichkeit zum Rückzug an. Viel Schlaf ist für eine rasche Genesung sehr wichtig. Achten Sie darauf, dass die Katze ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, und bieten Sie ihr Nassfutter an, um einem eventuellen Flüssigkeitsmangel vorzubeugen. Homöopathische Mittel können eine Therapie ergänzen, sollten aber mit dem behandelnden Tierarzt abgesprochen werden. Hierbei gibt es sowohl stärkende Mittel, aber auch Extrakte, welche sich positiv auf Harnblase und Niere von Katzen auswirken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen