Haustiere – vielseitige und lustige Mitbewohner

In fast jedem Haushalt lebt ein Tier. In den meisten ist es jedoch eine Katze. Danach kommt der Hund als zweitliebstes Haustier. Beide können sogar friedlich und in bester Freundschaft miteinander leben, denn Hund und Katze sind sich nur in den seltensten Fällen feindlich gesinnt. 


Hunde – mit ihnen kann man viel erleben


Im Vergleich zu einer Katze stellt der Hund ganz andere Anforderungen. Mehrmals am Tag möchte er nach draußen, um sein Geschäft zu verrichten. Aber nicht nur die einfache Gassirunde macht dem Hund eine Freude. Zusammen mit dem Hund kann gewandert werden, er kann neben dem Rad herlaufen und natürlich kann man mit einem Hund auch sportlich aktiv werden. Die meisten Hundesportarten begeistern nämlich nicht nur das Tier, sondern auch den Besitzer. Es macht Freude zu sehen, wie das eigene Tier den Parcours durchläuft, wie schnell er die Frisbeescheibe fängt oder zu sehen, was für ein genialer Schwimmer der Hund ist.

Allerdings hat der Hund als bester Freund des Menschen auch ganz andere Fähigkeiten. Er ist immer an Ihrer Seite, kann Ihre Stimmung sehr gut einschätzen, er merkt, wenn es Ihnen nicht gut geht, und ist immer für Sie da. Sind Sie krank und liegen im Bett, dann wird es nicht lange dauern, bis sich Ihr tierischer Freund zu Ihnen oder vor das Bett legt. Hunde sind sehr gute Seelentröster. Sie können ihnen alles anvertrauen, denn Hunde hören immer zu. Sie kuscheln sich an Sie, wenn Sie sich alleine fühlen, und spenden Trost durch die Wärme. Nicht umsonst ist die Bindung zwischen Hund und Besitzer so eng.



Katzen – kleine Tiger mit eigenem Willen


Jeder, der eine Katze hat, wird es schon bemerkt haben – stur aber liebenswert. Wenn die Katze nicht möchte, dann möchte sie halt nicht. Das hat der Besitzer zu akzeptieren. Dafür sind Katzen als Haustiere sehr einfühlsame Wesen. Sie strahlen eine beruhigende Wärme aus, wenn sie schnurrend auf dem Sofa liegen. Schon alleine das Beobachten von einer friedlich schlummernden Katze kann Stress nehmen. Die Stubentiger sind aber nicht immer so ruhig und ausgeglichen. Katzen sorgen oft für Spaß und finden immer etwas zum Spielen. Auf www.haustier.net gibt es viele Beispiele, warum das Zusammenleben mit Tieren so abwechslungsreich und spannend ist.

Katzenbesitzern kommt es oft so vor. Als würden die Stubentiger genau wissen, was sie nicht tun sollten. Die Arbeitsplatte, der Tisch, Zimmerpflanzen und viele andere Dinge scheinen Katzen magisch anzuziehen. Dabei gibt es aber einen Unterschied: Viele Katzen schleichen sich heimlich dorthin, andere hingegen warten ganz genau ab, bis man sie dabei beobachten kann. Hätte man nun einen Hund, reicht ein Kommando aus, und der Hund geht. Die Katze aber nicht. Man kann rufen so oft man will – die Katze kaut genüsslich weiter an der Blume, legt sich auf den Tisch in die Sonne oder schleckt die Teller in der Spüle ab.

Hunde und Katzen bereichern unseren Alltag also immer. Mal bringen sie uns zum Lachen, ein anderes Mal spenden sie Trost. Und zugegeben, manchmal regen sie uns auch auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen